Loveletters welcome <3

 

27 Mansteinstraße
Bezirk Eimsbüttel, HH, 20253

Yoga & Mindful Living
Nicole Dechow
Yoga Mindfulness Food Mindful Mum Travel

200 Hour Holistic Yoga Teacher Training in Goa - mein ehrlicher Erfahrungsbericht

YOGA

Yoga Blog

200 Hour Holistic Yoga Teacher Training in Goa - mein ehrlicher Erfahrungsbericht

Julia Mantik

yoga teacher training

Mein ganz persönlicher Weg

Yoga habe ich vor ungefähr 7 Jahren für mich entdeckt. Zuerst war es nur nebensächlich in und ich habe nach einer Bewegungsform gesucht, an der ich auch Freude finden konnte. Im Yoga habe ich mich dann aber absolut wiedergefunden und es wurde von Jahr zu Jahr mehr und wichtiger in meinem Leben. 

Dann hat das Leben sich von seiner dunklen Seite gezeigt und mich mit einigen Krisen umgehauen. Einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben ist plötzlich gestorben, ich habe meinen Job verloren und hatte das bisher 3. Mal in meinem Leben mit einer schweren Depression und einer damit immer verbundenen Essstörung (Magersucht) zu kämpfen. In dieser Zeit habe ich kaum noch Yoga machen können, da ich so schwach und krank war. Lange Zeit hatte nichts mehr einen Sinn ergeben. Ich habe mich aber dann für einen Klinikaufenthalt entscheiden und bin all’ meine Probleme angegangen. Ich war insgesamt 3 Monate vollstationär in einer Klinik und habe wieder gelernt zu essen, zu leben und vor allem zu lachen. 

In dieser Zeit habe ich viele Bücher über Yoga und die Philosophie dahinter gelesen und es aufgesaugt wie ein Schwamm. Ich habe meine Yogamatte neben dem Krankenhausbett ausgerollt und für mich alleine Yoga gemacht. Das war zu der Zeit die einzigen Momente in denen ich glücklich sein konnte. Ich habe somit gelernt, meinen sog. „Busy Monkey Mind“ mal ruhen zu lassen und gelernt mich in meinem Körper wieder wohlfühlen zu können. Ich habe eine bisher noch nie da gewesene Dankbarkeit für meinen Körper spüren können. Ich war einfach so dankbar, dass mein Körper nach allem was ich ihn angetan habe, dennoch so gut funktioniert - nd das, obwohl ich ihm etwas absolut Lebensnotwendige entzogen hatte: Essen.


Ich bin nach 3 Monaten aus der Klinik entlassen wurden und habe all meine Energie in meine Leidenschaft gesteckt; in mein Yoga. Ich habe alles gelesen was ich finden konnte, alle Videos/Dokumentationen geschaut die mich dazu interessiert haben und verschiedene Yogastudios und Stile ausprobiert. Ich konnte nicht genug davon bekommen. Wer mich kennt weiss, dass ich eins ehr extremer Mensch bin. Ich kann nichts „nur so ein bisschen“. 200 % oder gar nichts. Einige meiner Freunde und Bekannten haben dann immer wieder zu mir gesagt, ich solle doch mal eine Yogalehrerausbildung machen, da ich so dafür brenne. Doch ich war erst sehr unsicher, denn ich konnte mir nicht vorstellen den Mut zu finden, vor anderen Menschen zu stehen und zu unterrichten.
Doch ich habe immer weiter darüber nachgedacht und dann als Nicole von Soul & Yoga von der Möglichkeit gesprochen hat, ein YTT bei ihr in Indien machen zu können wusste ich sofort, dass ich das machen muss. Ich hatte damals allerdings absolut kein Geld dafür. Aber da ich nunmal ein „Alles oder nichts“-Mensch bin, habe ich alles dafür getan um mir das möglich machen zu können. Ich habe sämtliche Designertaschen, unnötige Dekoartikel und auch meinen TV verkauft, um mir das ermöglich zu können. Das Universum hat mir auch dabei geholfen und ich habe auf einmal hier und da Rückzahlungen bekommen, also wusste ich genau, dass ich das Richtige tue. Ich wusste genau, dass ich dabei in mich selbst investiere, und wie könnte das jemand ein Verlust sein?


GOA - HERE I COME


Dann war es endlich soweit und ich saß tatsächlich im Flieger nach Indien. Und was soll ich sagen? Es war die anstrengendste und wunderschönste Zeit bis dahin in meinem Leben! Ich habe unendlich wertvolle Menschen kennengelernt, die ich bis heute zu meinen Freunde zähle. Wir sind dort eine kleine Familie geworden und wir haben zusammen geweint, gelacht und uns gegenseitig motiviert. Die Ausbildung war gut strukturiert und ich habe so viel Neues über Yoga, Anatomie und natürlich über das Unterrichten gelernt. Doch vor allem habe ich mich selbst auf eine ganz neue Art und wieder kennengelernt. Ich musste mein Ego loslassen, dass auch durch Schmerzen immer weiter powern wollte. Dabei habe ich gelernt, wieder gut auf meinen Körper zu hören. Ich habe bei wunderschönen und emotionalen Meditationen schmerzlich festgestellt, dass ich der einzige Mensch in meinem Leben bin, der dafür verantwortlich ist dass es mir gut geht. Das ich es alleine war, die immer zu sich selbst gesagt hat, nicht gut genug zu sein, dünner sein zu müssen, mehr leisten zu müssen, um doch endlich einfach geliebt werden zu können. Dann habe ich wiederum gefühlt, dass ich mir selbst diese Liebe geben muss, die ich mir zu sehr von anderen Menschen gewünscht habe.

Es waren aufregende Wochen denn als ich das erste mal unterrichtet habe war ich so nervös wie noch nie in meinem Leben. Da habe ich erst angezweifelt, ob ich überhaupt Lehrerin werde könne. Doch wir untereinander haben uns so viel Mut gemacht und besonders die Lehrer und Nicole haben immer an einen geglaubt. Das hat mir persönlich sehr geholfen. Ich wurde immer sicherer und hatte schnell Freunde am unterrichten und war gegen Ende eher traurig, wenn mein Unterrichten vorbei war, denn ich wollte gar nicht mehr aufhören.

Die 200 Hour Holistic Vinyasa Yogalehrerausbildung hat mich positiv verändert und so habe ich direkt zurück in Deutschland mit dem Unterrichten begonnen. Ich wusste genau, das ist was ich mehr in meinem Leben haben und machen möchte. So habe ich schnell meinen festen Job in der Werbeagentur gekündigt, in dem ich sowieso super unglücklich war. Ich habe meine Zelte abgebrochen und bin nach Bali gegangen um dort Yoga zu unterrichten. Von hier aus schreibe ich auch gerade diesen Beitrag, denn ich bin nun seit 4 Monaten hier und so glücklich wie noch nie in meinem Leben.

Das habe ich vor allem meinem Mut meinen Weg zu gehen und auch Nicole zu verdanken, die immer an mich geglaubt hat und hinter mir stand. Diese Ausbildung war die beste Entscheidung meines Lebens und ich habe es keine Sekunde bereut. Ich freue mich sehr, in wenigen Wochen wieder an diesem magischen Ort in Goa sein zu dürfen; dieses Mal allerdings als Assistant Teacher. Ich möchte die zukünftigen Teacher unterstützen, wo ich nur kann, um sie so auf ihren ganz persönlichen Weg begleiten zu können. 

Lasst uns so mehr LIEBE und YOGA in diese Welt bringen, sie braucht es mehr denn je.

Namaste,

Julia

Verfolge hier Julia’s Journey auf Instagram in Bali und Goa

Das 200 Hour Holistic Yoga Teacher Trianing findet vom 02.-26. Februar 2019 in Goa, Indien statt. Ashvem Beach ist einer der schönsten und längsten Strände in Goa.
Das Training ist Yoga Alliance zertifiziert und für jeden geeignet, der tiefer in die Praktiken des Yoga eintauchen möchte oder Yoga auf eine sichere und fröhliche Art unterrichten möchte. Das Yoga Teacher Training bei Soul & Yoga zeichnet sich vor allem durch die Extra Education in den Bereichen Yoga & Ayurveda und Personal Development aus.

What are you waiting for?
Bis zum 25. Dezember gilt noch der Early Bird Tarif.